Werk

Wer wir sind

EUROLUB Unternehmen

 
down

Über uns

EUROLUB entwickelt, produziert und vertreibt ein Vollsortiment an Schmierstoffen und verwandten Spezialitäten für nahezu alle Industrien und Anwendungsbereiche.

1985 trat der heutige Geschäftsführer/Gesellschafter Herr Hubert Huber in das Unternehmen ein. Heute verkauft EUROLUB mit rund 60 Mitarbeitern in über 45 Länder und ist in Deutschland einer der größten unabhängigen Schmierstoffvertriebsgesellschaften.

Zu unseren mehr als 1.000 Kunden zählen unter anderem Automobilzulieferer und OEM’s, Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Transportsektor, der Land- und Forstwirtschaft, Mineralölhandel, KFZ-Teilefachhandel und eCommerce.

EUROLUB-Schmierstoffe sind maßgeschneidert, stehen für Leistung und Nachhaltigkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit, Effizienz und Kostenersparnis und erfüllen höchste Qualitätsanforderungen.

Historie

1928

Mit dem Handel von Diesel im Jahr 1928 beginnt unsere Firmengeschichte, damals noch unter dem Namen Pschorr Mineralöle.

1950

Gemeinsam mit der Firma DEA startet Pschorr Mineralöle in den 1950er-Jahren den Bau von Tankstellen.

1970

Ein Generationswechsel und das Tankstellensterben veranlassen den Nachfolger, das Geschäft aufzugeben. Der damalige Leiter des Schmierstoffgeschäftes und Tribologe, Herr Hunold, übernimmt 1970 das Schmierstoffgeschäft und gründet die Firma HUNOLD Oel, München.

1973

Im Jahr 1973 tritt Hubert Huber in das Unternehmen ein und übernimmt bereits nach kurzer Zeit die gesamten Geschäftsanteile.

1979

Ende der 70er-Jahre folgt die Einweihung des heutigen Firmensitzes in Eching bei München. Damit wird der Grundstein für die weitere erfolgreiche Entwicklung der Firma gelegt.

1985

Hubert Huber jun. tritt 1985 in das Unternehmen ein. Seine Aufgabe: den Vertrieb neu ordnen und einen Firmenkauf integrieren.

1990er

Die 1990er-Jahre sind geprägt von Wachstum: Neben Renovierungsarbeiten werden die eigenen Lager immer weiter ausgebaut, um die Leistungsfähigkeit des Unternehmens in einem immer stärker umkämpften Markt sicherzustellen. Mit diesen Schritten werden alle notwendigen Voraussetzungen für ein weiteres erfolgreiches Wirken am Markt geschaffen.

1997

1997 beginnt das Unternehmen erstmals, selbst Mitarbeiter auszubilden, um der Unternehmenspolitik neue Perspektiven zu geben.

1998

Durch den Erwerb des angrenzenden Nachbargrundstückes kann nun ein großzügiger Versand für eine bessere Auftragsabwicklung eingerichtet werden.

2000/01

Mit Eifer wird am Ausbau des Winterchemie-Geschäftes gearbeitet. 2001 wird die erste vollautomatische Abfüllanlage für Winterchemie in Betrieb genommen. Ende des Jahres ist die Vermarktung und Auslieferung von 20.000 Jahres-Tonnen Schmierstoffe und Winterchemie möglich.

2003

Es erfolgt die Übernahme der Pingo Erzeugnisse GmbH mit den weltweiten Markenrechten sowie dem kompletten Verkaufsprogramm der Pingo Auto-Reinigungs- und Pflegemittels und dem bestehenden Kundenstamm. Zusätzlich zu den im Markt bereits gut etablierten Schmierstoffen und Winterchemikalien der Marke EUROLUB kann der Kunde nunmehr aus einem umfassenden Angebot rund um das Kraftfahrzeug auswählen.

2004

Der Kauf einer weiteren Halle ermöglicht den Einbau eines großzügigen, computergesteuerten Paletten-Fließregal-Lagers. Nun ist es möglich, in den ruhigeren Frühlings- und Sommermonaten Ware auf Vorrat abzufüllen und zu lagern. Auch für den Export sowie für Großkunden können komplette Bestellungen abgefüllt und für die Abholung kommissioniert bereitgestellt werden.

2005

HUNOLD erwirbt die Schmierstoffmarke Speedoil verbunden mit dem operativen Geschäft im In- und Ausland. Langfristig ist vorgesehen, diese Marke durch EUROLUB zu ersetzen und nur die Distributionswege zu nutzen. Der Bereich Winterchemie wird durch die Marke Procar Autopflege ergänzt. Ziel ist der Ausbau der Sparte Winterchemie auf eine Jahresmenge von 7.000 Tonnen Kühlerfrostschutz und 3.000 Tonnen Scheibenklarkonzentrat.

2006-2011

Von 2006 bis 2011 werden Lagerflächen und Hallen ständig erweitert. Einige Meilensteine waren unter anderem: - Erwerb diverser Grundstücke zur Erweiterung des Unternehmens - Erweiterung des computergesteuerten Regallagers auf insgesamt 3.000 Palettenplätze für kommissionierte Ware - Einlagerung von neun unterirdischen Tanks mit einem Volumen von jeweils 100.000 Litern - Erwerb von Abfüllstraßen, unter anderem für Schmierstoffkleingebinde mit ein bis fünf Litern Inhalt - Möglichkeiten des Privat-Labelns für Kunden

2012

Zur weltweit größten Messe für Automobilzulieferer, der Automechanika 2012 in Frankfurt, werden eigene Flaschen/Kanister-Formen präsentiert. Diese wurden von einer Fachagentur speziell auf das unternehmenseigene Corporate Design hin entwickelt und damit ein besonderes Alleinstellungsmerkmal in der Branche. Gleichzeitig geht die erste „EUROLUB-App“ für mobile Datennutzung online.

2013

Zur Versorgung der Abfüllanlagen für Scheibenfrostschutz mit reinem Wasser wird ein Brunnen gebohrt und eine Demineralisierungsanlage in Betrieb genommen. Im Oktober nimmt EUROLUB den Silbernen Preis der Deutschen Druckindustrie in der Sparte „Large Format Printing“ für die Gestaltung eines Tankzuges entgegen.

2014

Mit der Inbetriebnahme einer Anlage, mit der sowohl Scheiben- als auch Kühlerfrostschutz in Kleingebinde abgefüllt werden kann, ist EUROLUB in der Lage, auch Kleinserien im Private-Labelbereich kostengünstig und unabhängig zu produzieren.

2015

Mit einer automatischen Abfüllanlage für 60 und 208 Liter Blechfässer geht die bislang aufwendigste Maschine der Firma in Betrieb.

2016

Das Marktforschungsinstitut GfK in Nürnberg bescheinigt die Marktanteile des Unternehmens im deutschen Kfz-Teilefachhandel mit einem 1. Platz bei Kühlerschutzmitteln, dem 2. Platz bei Scheibenreinigern und dem 4. Platz bei Motorenölen.

2019/2020

In diesen beiden Jahren werden Rekordinvestitionen von ca. 15 Mio. Euro getätigt, um die Zukunft der Mitarbeiter und der Marke EUROLUB zu sichern. Unter anderem fließen die Aufwände in Maschinen, den Erwerb von Grundstücken sowie in die Sanierung von Gebäuden.